Fabian Schmid

Fabian Schmid, M.A.

Kontakt: fabian.schmid@soziologie.uni-halle.de

Forschungsschwerpunkt:

Übersetzung räumlicher Gerechtigkeitsvorstellungen in einen Indikator – Genese, Verwendung und Folgen des Königsteiner Schlüssels

Download Poster

Abstract

Gegenstand des Promotionsprojektes ist der Königsteiner Schlüssel, der zur Bestimmung von Verteilungen bei gemeinsamen Aufgaben der deutschen Bundesländer herangezogen wird. Der Schlüssel lässt sich als Grenzobjekt zwischen sozialen Welten verstehen und erhält in anderen Kontexten neue Bedeutungen, etwa als Indikator für territoriale Gerechtigkeit. Das Forschungsinteresse liegt insbesondere in der Etablierung als Standardinstrument der horizontalen Kooperation der deutschen Bundesländer, sowie als Symbol für territoriale Gerechtigkeit. Zudem sollen Verwendungspraktiken im Bereich der Erstverteilung von Asylbegehrenden, sowie mögliche Folgen des Verteilungsschlüssels untersucht werden. Als Methoden kommen die Analyse von Archivmaterialien und Zeitungsbeiträgen, die Erstellung von Topic-Modellen, sowie Experteninterviews mit politischen Anwendern im Feld der Asylpolitik zum Einsatz.

Kurzvita

  • seit 2020: Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung im Promotionskolleg: »Vermittlung und Übersetzung im Wandel. Relationale Praktiken der Differenzbearbeitung angesichts neuer Grenzen der Teilhabe an Wissen und Arbeit« an der Universität Halle-Wittenberg
  • seit 2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Soziologie, insb. Sozialstrukturanalyse moderner Gesellschaften (Prof. Dr. Reinhold Sackmann) der Universität Halle-Wittenberg
  • 2014-2016: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Soziologie, insb. Soziologische Theorie (Prof. Dr. Richard Münch) der Universität Bamberg, im Rahmen des BMBF-Projekts „Nicht-intendierte Effekte der Leistungsbewertung in der Wissenschaft“
  • 2011-2017: Studium der Soziologie an der Universität Bamberg

Publikationen

Schmid, Fabian (2019): Demokratie und Repräsentation in der Kommunalpolitik – Eine repräsentative Befragung der Stadt- und Gemeinderäte in Bayern. Stadtforschung und Statistik, 32 (2), S. 103-113.